• Aktuelles
  • Schule
  • Projekte
  • Kollegium
  • Schüler
  • Förderer

Kontaktnachverfolgung

Mund–Nasen-Bedeckungen

In der Schule muss in allen Bereichen eine Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden.  (02.11.20)

 

 

Dürfen Schülerinnen und Schüler mit Schnupfen- und ähnlichen Krankheitssymptomen in die Schule gehen?

 

Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).

Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.

Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit

  • Fieber ab 38,5°C oder
  • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder
  • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist,

sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARSCoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

 

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_zum_start_ins_neue_schuljahr_abs/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zur-schule-im-neuen-schuljahr-2020-21-190634.html

 

 

Einverständniserklärung zum Verlassen des Schulgeländes während der Mittagspause

Liebe Erziehungsberechtigte der 9. und 10. Klassen,

wieder einmal veranlasst uns der Corona-Virus umzuplanen und andere Lösungen zu finden.

Seit dem 14.09.2020 findet der Ganztagsunterricht zumindest teilweise wieder statt.

In der Ein-Stunden-Pause treffen wir auf Raum- und Aufsichtsprobleme. Auch für das Mittagessen haben wir noch keine Lösung finden können. Aus diesem Grund möchten wir den Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen die Möglichkeit geben, die Schule in dieser Zeit zu verlassen. Dazu benötigen wir Ihr Einverständnis.

Informationen zur Schülerbeförderung

Der Landkreis teilte mit, dass er im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten gemeinsam mit der KVG die Schülerbeförderung soweit es geht zu entzerren versucht. Das bedeutet, dass die Auslastung der Busse so geplant ist, dass neben den Sitzplätzen nicht mehr als 10 bis 15 Stehplätze pro Bus besetzt sind.

Die KVG setzt daher bereits zusätzliche Busse als Verstärker durch beauftragte Unternehmen ein. Da diese selbstverständlich nicht im Fahrplan stehen, weise ich nochmals explizit darauf hin, und bitte diese Information auch an die Schüler-und Elternschaft entsprechend weiterzugeben, diese Fahrzeuge auch zu nutzen:

Hinfahrten:

Linie 394:

07:05 Uhr ab Barmke bis Landgrabentrift  

Firma Duckstein  

 

Linie 393:            

07:10 Uhr ab Süpplingenburg / Lindenplatz  bis Landgrabentrift                       

Firma Duckstein

 

Linie 380:            

07:12 Uhr ab Grasleben / Mitte bis Landgrabentrift

Firma Duckstein

 

Linie 396/390:   

07:01 Uhr ab Königslutter / Markt  bis Schöningen /ZOB

Firma Elmtours

 

Rückfahrten:

Linie 380:            

13:03 Uhr ab Ludgerihof bis Grasleben / Mitte                   

Firma Duckstein

 

Linie 394:            

13:03 Uhr ab Ludgerihof bis Barmke

Firma Duckstein

 

Linie 393:            

13:10 Uhr ab Schulstraße  bis Süpplingen/Lindenplatz       

Firma Duckstein

 

Linie 395:            

13:30 Uhr ab Schöningen/ZOB bis Helmstedt/Krankenhaus         

Firma Duckstein

 

Linie 396/390:   

13:15 Uhr ab Schöningen/ZOB bis Königslutter/Bahnhof              

Firma Elmtours

 

Es wird darauf hingewiesen, dass in den Bussen (sowie auch der Bahn) und im Haltestellenbereich Maskenpflicht besteht. Zur Zeit werden durch die Polizei sowie Ordnungsämtern verstärkte Kontrollen in den Fahrzeugen durchgeführt, ob die Maskenpflicht eingehalten wird.

Bei Nichttragen einer Maske in den Fahrzeugen und auch im Haltestellenbereich wird es zukünftig zur Erhebung von Bußgeldern in Höhe von 100 bis 150 Euro kommen. Schüler*innen, die von der Maskenpflicht befreit sind, haben ein ärztliches Attest mitzuführen und unaufgefordert vorzuzeigen.

Die KVG hat ihre Hygieneregeln für die Fahrzeugreinigung nochmals angepasst und die Ausnebelung der Busse mit einem viruziden Gas intensiviert. Des Weiteren werden die Busse an Endhaltestellen oder bei größeren Pausen ausreichend belüftet.